Kalender von 1582 bis 2499 mit Feiertagen
Jahr:
So Mo Di Mi Do Fr Sa

Suchtext:

Zu den Kalenderdaten:
Die meisten "beweglichen" Feiertage richten sich nach dem Osterdatum.

Ostern wurde schon im 2. Jahrhundert n.Chr. gefeiert. Anfangs gab es Uneinigkeit über das Datum der Feierlichkeiten; es entbrannte der sogenannte Osterstreit, der erst im Jahr 325 auf dem Konzil von Nizäa beigelegt wurde. Dort einigte man sich auf den ersten Sonntag nach dem ersten Vollmond nach Frühlingsbeginn. Eine mathematische Berechnung des Osterdatums wurde durch Carl Friedrich Gauß möglich, der 1800 eine entsprechende Formel entwickelte, die auch auf dieser Seite eingesetzt wird.

Neben den kirchlichen Sonntagsbezeichnungen und Feiertagen wurden auch andere Feier- und Gedenktage aufgenommen, auch solche, die z.B. 1582 noch nicht existierten und die nicht überall ein arbeitsfreier Tag sind.

Das Kirchenjahr
Das Kirchenjahr hat sich in den ersten Jahrhunderten christlicher Zeitrechnung herausgebildet. Es beginnt seit dem 6. Jahrhundert am 1. Advent und endet mit dem Ewigkeitssonntag. Viele Feiertage und Feste im Kirchenjahr sind altkirchlichen Ursprungs. Darum sind oft katholische und evangelische Feste übereinstimmend.
Sabbat und Sonntag
Im Judentum wurde (und wird) der Sabbat als Ruhetag gehalten (Sabbat ist hebräisch und bedeutet Ruhe). Der Sabbat beginnt Freitag 18 Uhr und endet am Samstag 18 Uhr. Er lehnt sich an den 7. Schöpfungstag an, an dem Gott ruhte (1.Mose 2,2) und wurde auf der Wüstenwanderung verbindlich eingeführt (2.Mose 16,23-29). Erst der römische Kaiser Konstantin I machte den Sonntag zum Tag der Ruhe und Anbetung, da an diesem Tag, dem Tag nach dem Sabbat (also dem ersten Tag der Woche), Jesus von den Toten auferstanden ist (Ostern).
Anleitung zur Benutzung:
Nach der Seitenanzeige werden immer die Feiertage zum aktuellen Jahr ausgegeben (bei anderer Anzeige überprüfen Sie bitte die Datumseinstellung Ihres Computers). Um die Kalenderdaten zu einem anderen Jahr (zwischen 1582 und 2499) anzuzeigen, geben Sie über der Feiertagsliste die Jahreszahl vierstellig in das Eingabefeld ein und klicken danach auf die Schaltfläche "Zeigen".

Über diese beiden rechts daneben befindlichen Schaltflächen können Sie das vorhergehende bzw. das nächste Jahr anzeigen.

Über das Eingabefeld unter der Feiertagsliste können Sie einen Text eingeben, der dann mit der Schaltfläche "Suchen" in der Feiertagsliste gesucht wird. Bei der Suche wird die Groß-/Kleinschreibung nicht beachtet!

Wenn Sie einen Eintrag in der Feiertagsliste markieren, so wird die entsprechende Monatsübersicht mit allen Gedenk- und Feiertagen im Monatskalender angezeigt - alle Gedenk- und Feiertage sind farbig unterlegt (nicht in allen Browsern). Klicken Sie auf ein farbig markiertes Feld im Monatskalender, so wird der entsprechende Eintrag in der Feiertagsliste markiert. Da auf einen Tag mehrere Angaben fallen können, sollten Sie dort auch die darüber- und darunterstehenden Listeneinträge beachten. Die Farbmarkierungen im Monatskalender bedeuten:

 gesetzlicher Feiertag in Deutschland
 gesetzlicher Feiertag in Deutschland - nicht in allen Bundesländern
 kein gesetzlicher Feiertag in Deutschland

Wenn Sie auf einen Eintrag in der Feiertagsliste mit der Maus klicken, so werden im Info-Bereich (unter dem Monatskalender) erläuternde Hinweise zum Listeneintrag gegeben. Diese Informationen wurden aus dem Internet zusammengetragen - den Autoren an dieser Stelle herzlichen Dank.

Über dem Monatskalender befinden sich zwei Schaltflächen, mit denen Sie den vorhergehenden bzw. nächsten Monat anzeigen können.

Am besten, Sie probieren es einfach mal aus und ermitteln, an welchem Wochentag Sie geboren wurden. Geben Sie dazu Ihr Geburtsjahr ein, klicken Sie dann auf "Zeigen" und wählen Sie anschließend in der aufklappbaren Liste des Monatskalenders den Geburtsmonat. Nun können Sie den Wochentag Ihrer Geburt ablesen.

Bei auftretenden Problemen oder wenn Sie einen Fehler entdeckt haben, schreiben Sie bitte an info@combib.de.

Quelle:
Diese Seite ist in Service von www.combib.de. Sie dürfen diese Seite auch gerne innerhalb Ihrer eigenen Homepage anzeigen bzw. von dort aus aufrufen; verwenden Sie dafür die Hyperlinkadresse:

   http://www.combib.de/infoseiten/kalender/kalender.html

Bei www.combib.de finden Sie weitere Service-Seiten für Ihre Homepage und Freeware-Programme zur Bibel und zu den Herrnhuter Losungen.